Home Navigationspfeil Wasser allgemein und anderswo

Letzter großer Wildfluss Europas darf wild bleiben

Verfassungsgericht in Albanien untersagt Staudamm-Bau - TAZ, 5.5.2017. Von den Pindusbergen in Griechenland fließt die Vjosa 270 Kilometer ungestört und völlig unverbaut durch unzugängliche Schluchten und Abschnitte mit riesigen Schotterbänken und Inseln hin zur Adria.
Mehr interessante Informationen und wunderschöne Fotos zu Europa's wildem Juwel - Link

Tübingen - Angriff auf lokale Wasserversorgung

"Wir meinen, dass ein Reservebrunnen wichtig ist, da die Trinkwasserversorgung auf vielen Beinen stehen muss", so Stadtrat (AL/Grüne) Bruno Gebhart. Die Bodenseewasserversorgung könne niemand garantieren; man könne mögliche Risiken wie ein Erdbeben oder einen Giftanschlag oder auch die Folgen des Klimawandels nicht einfach ausschließen - tagblatt.de, 17.4.2017

Nährstoffreiches Abwasser

'Spinat aus der Kläranlage': Endlich ist das nährstoffreiche Abwasser ein Thema. Leider nur als Forschungsprojekt, in dem untersucht wird, ob man Gemüse statt in Trinkwasser auch in gereinigtem Abwasser ziehen kann - SZ, 6.3.2017

► Mehr als 1400 Ackergifte im Einsatz. Das Umweltbundesamt hat nach eigener Aussage keinen Zugriff auf wichtige Informationen. Pestizideinsatz der Bauern unterliegt so gut wie keiner Kontrolle - SZ, 24.3.2017

Tiefste Tiefsee schwer schadstoffbelastet - dpa, 17.2.2017

Bund will Jeetzel bei Hitzacker verkaufen

Meine Stadt - mein Fluss - SZ, 24.2.2017. Widerstand zeigt Erfolg - EJZ, 14.3.2017

Maori-Fluss erhält Rechte als Person

Neuseeland: Einzigartiges Gesetz sichert in Neuseeland einem Wasserlauf Rechte zu – Rechtsbeistand inklusive - geo, 16.3.2017

Protest ist kein Verbrechen!

Die Einführung von Wassergebühren in der Republik Irland - als erster Schritt in Richtung Privatisierung – wurde gestoppt. Es gab eine große Widerstandsbewegung, bei der es auch zu einer Sitzblockade kam, um der zuständigen Ministerin den Weg zu versperren. 20 Aktivisten, die sich daran beteiligt hatten, sollen nun verurteilt werden. Ein 17jähriger Schüler wurde bereits verurteilt. Es gibt jetzt den Aufruf zu einer internationalen Solidaritätskampagne - Info, mit Protestbrief

Lob des Regenwurms. Die wirbellosen Tiere können Ernten verbessern und Hochwassergefahr mindern - TAZ,4.1.2017

Kali & Salz darf weitermachen: Salzwasser verpressen und in die Werra leiten - TAZ, 23.12.2016

Recht auf Wasser in slowenischer Verfassung

Slowenien ist das erste europäische Land, das das Recht auf Wasser in seine Verfassung aufnimmt: „Wasserressourcen sind öffentliches Gut, das vom Staat verwaltet wird..". Die Vereinten Nationen bestätigten 2010 das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung. Aber in Europa sind immer noch Tausende Haushalte ohne Wasser, weil sie nicht in der Lage sind, ihre Rechnungen zu zahlen, und in vielen Ländern ist die Wasserwirtschaft noch privatisiert. Und Griechenland wird von der Troika aktuell gezwungen, die Trinkwasserversorgung in Athen und Thessaloniki zu privatisieren !! - bluesafety.com, 21.11.2016

Klinken ohne Kläranlagen. 'Wenn Patienten Pipi machen' - StZ, 9.10.2016

Wasser aus heimischen Quellen. Sechs Gemeinden im Backnanger Raum wollen ihre Trinkwasserversorgung lokal organisieren - Fellbacher Zeitung, 14.10.2016.

Véolia, Suez, Troika & co.:
Film über die Privatisierung der griechischen Wasserversorgung



Eldorado für Superkeime
Im Abwasser indischer Pharmafirmen haben Mikrobiologen antibiotikaresistente Bakterien gefunden. Die Keime gedeihen, weil Medikamentenreste in die Umwelt gelangen. Ein Hersteller arbeitet mit deutschen Krankenkassen - SZ, 19.10.2016

Nitrat und andere Stoffe bedrohen Trinkwasser



Ilisu-Staudamm

Das antike Hasankeyf in der Türkei soll dem Ilisu-Staudamm geopfert werden - junge Welt, 21.5.2016 - Unter Wasser - junge Welt, 10.5.2016

Mit Regenwasser lässt sich täglich bis zu 50 Liter pro Person an kostbarem Trinkwasser sparen" - Kontext, 18.5.2016

Nach dem Wasserhaushaltsgesetz

müssen Kommunen sich möglichst über eine eigene oder über eine ortsnahe Wasserversorgung versorgen. Garmisch-Partenkirchen will einige Gemeinden von 2026 an nicht mehr beliefern - SZ, 18.5.2016

Rekommunalisierung der Wasserversorgung weltweit

180 Fälle bis 2014, in 35 Ländern. Davon 136 in Ländern mit hohen Einkommen und 44 in Ländern mit niederem Einkommen. Übersicht - PSIRU


Rekommunalisierung der Berliner Wasserversorgung

Zur Website des Berliner Wassertischs, Muskauer Straße - ► Link
Berliner Wassertisch: „Der Vertrag des Grauens",
Die Schein-Rekommunalisierung




"Das Beispiel Teilprivatisierung der Berliner Wasserbetriebe
und was wir daraus lernen
"

VORTRAG von Rainer Heinrich, Berliner Wassertisch, Muskauer Straße
anlässlich des von der Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) e.V. organisierten Symposiums am 17. Januar 2014: Das Menschenrecht auf Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung umsetzen!

Anthropogene Beeinflussungsgrößen des Wasserhaushaltes

Monschau als Gebiet der Trinkwasserbevorratung - Bernhard A. Maron, März 1997